Schul-ABC

Kleines ABC für die Schulanfänger-Eltern der Katholischen Grundschule Franziskus

A wie Anfang

Der Unterricht beginnt um 8.00 Uhr. Ab 7.55 Uhr ist das Schulgebäude für die Kinder geöffnet.

B wie Buchstaben

Im ersten Schuljahr lernen die Kinder die Buchstaben. Sie werden nach den Lauten benannt, z.B. „b“ und nicht „be“, „h“ und nicht „ha“. Wir bitten Sie, dies auch zu tun.

Achtung:  a, e, i, o, u sind die Königsbuchstaben! Nicht wundern, sie sind rot!

C wie Computer

In jeder Klasse stehen mehrere Computer, die zum Lernen und Schreiben genutzt werden. Zusätzlich steht ein Computerraum zur Verfügung.

D wie Durst

Da an unserer Schule die Schulmilch abgeschafft wurde, bitten wir Sie, Ihrem Kind selbst ein gesundes Getränk mit in die Schule zu geben. Lernhilfen sind Wasser sowie andere wenig gesüßte Getränke.

E wie Elternarbeit

Ohne Sie geht Vieles nicht! Wir hoffen auf Ihre aktive Mitarbeit und Unterstützung am Schulleben (wie z.B. Hilfe bei Schulfesten, Begleitung bei Ausflügen, Hilfe bei Bastelarbeiten, Betreuung der Schülerbücherei, usw.)!

F wie Frühstück

Von 9.45 – 10.00 Uhr frühstücken wir gemeinsam in der Klasse. Geben Sie Ihrem Kind  bitte ein gesundes Frühstück mit!

G wie Gottesdienst

Ab dem dritten Schuljahr besuchen wir den Schulgottesdienst. Dazu kommt Pfarrer Behr von St. Bonaventura einmal in der Woche zu uns und feiert mit einer Klasse den Gottesdienst in unserem Musikraum. Zu besonderen Anlässen besuchen wir aber auch mit allen Kindern den Gottesdienst in St. Bonaventura. Z.B. an Ostern, zu St. Martin etc. macht sich die ganze Schule auf den Weg in die Kirche.

H wie hitzefrei und Hausaufgaben

Kommt nur selten vor. Auf keinen Fall wird Ihr Kind ohne Voranmeldung eher nach Hause geschickt.

Hausaufgaben gibt es nur von montags bis donnerstags. Im 1./2. Schuljahr sollte Ihr Kind nicht länger als 30 Minuten an den Aufgaben sitzen. Im 3./4. Schuljahr sind es dann 45 Minuten, die bei intensiver Arbeit nicht überschritten werden sollten. Träumen und Pausieren geht, wird aber zeitlich nicht mit gerechnet!-)

I wie Initialen

Versehen Sie bitte alle Materialien Ihres Kindes mit dessen Namen. Sie glauben gar nicht, wie schnell sie sonst verschwinden!-) Sollte doch einmal etwas verschwunden sein, sehen Sie bitte in dem Spind Ihres Kindes nach oder in unserem „Fundschrank“ vor dem Kunstraum.

J wie Jahreskreis

Wir feiern, wie die Feste fallen! (Weihnachten,Karneval…)
Fotos der Veranstaltungen finden Sie in der Galerie der Homepage.

K wie Krankheit

Ist Ihr Kind einmal krank, informieren Sie die Schule bitte umgehend. Dies kann geschehen durch die Mitteilung eines Nachbarkindes oder Mitschülers oder durch einen Anruf in der Schule. Eine schriftliche Entschuldigung sollte spätestens am dritten Tag vorliegen. Achtung: Am Tag vor und nach den Ferien benötigen Sie ein ärztliches Attest.

L wie Lehrplan

Was Ihr Kind im kommenden Schuljahr lernen soll, stellen die Lehrerinnen und Lehrer Ihnen auf dem ersten Elternabend im Schuljahr vor.

M wie Materialliste

Eine Materialliste erhalten Sie in der Regel ggf. zusammen mit anderen Informationen in einem Brief kurz vor den Sommerferien.

N wie Noten

Im ersten Schuljahr bekommt Ihr Kind noch kein Notenzeugnis, sondern ein Wortgutachten. Die ersten Noten werden erst mit dem Berichtzeugnis am Ende des zweiten Schuljahres erteilt.

O wie Ordnung

Helfen Sie Ihrem Kind, Ordnung in seinem Tornister zu halten. Versehen Sie alle Bücher mit einem Schutzumschlag und alle Hefte und Hefter mit Namen!

P wie Pause

Frühstückspause: 9.45 – 10.00 Uhr
1. Hofpause: 9.30 – 9.45 Uhr
2. Hofpause: 11.35 – 11.50 Uhr

Q wie Qual

Eine Qual sollte die Schule nie werden. Bei Problemen sprechen Sie bitte mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer.

R wie Reißverschluss

Denken Sie bitte daran, dass Ihr Kind sich beim Sportunterricht zeitlich angemessen alleine aus- und ankleiden muss. Ein Reiß- oder Klettverschluss ist einfacher zu handhaben als ein Knopf oder ein Schnürband. Trotz allem sollte Ihr Kind eine Schleife binden können.

S wie Stundenplan und Schulverein

Über den Stundenplan werden Sie in der Regel am ersten Elternabend genauer informiert. Sollte es Stundenplanänderungen geben, so werden Sie die Lehrerinnen und Lehrer rechtzeitig informieren.

Der Schulverein macht an der Schule vieles möglich (siehe auch „Schulverein“). Der Jahresbeitrag von 12 Euro gilt als Spende und ist hier sicher gut investiert.

T wie Turnhalle

Ihr Kind hat natürlich auch Sportunterricht in der Turnhalle. Dafür benötigt es Turnzeug und Turnschuhe mit heller Sohle.

U wie Unterricht und Unterrichtsfächer

Die Kinder haben Unterricht in den Fächern Mathematik, Sprache, Sachunterricht, Sport,  Kunst, Musik und Religion. Dazu kommen noch individuelle Förderstunden.

V wie Verkehrserziehung

Dies ist ein wichtiges Thema im ersten Schuljahr, um die Gefahren des Schulweges zu besprechen. Üben Sie mit ihrem Kind in den nächsten Wochen häufig den Schulweg. Ziehen Sie sich dann nach und nach zurück, sprechen Sie immer wieder über mögliche Gefahrenpunkte. Lassen Sie Ihr Kind auch Wege alleine gehen. Das stärkt das Selbstbewusstsein und sorgt für ein sichereres Gefühl im Straßenverkehr!

W wie Wochenende

Freitags gibt es in der Regel keine Hausaufgaben, weil sich das Wochenende alle  verdient haben.

X,Y wie ?

X- oder Y-Chromosom? Wir bemühen uns, unsere Angebote sowohl für Jungen als auch für Mädchen spannend zu machen, aber auch die Eigenheiten beider Geschlechter zu berücksichtigen.

Z wie Zeugnis

Im ersten Halbjahr der Klassen 1 und 2 gibt es für Ihr Kind noch kein Zeugnis. Das kommt erst gegen Ende des Schuljahres.

Kommentare sind geschlossen.