Die Geschichte unseres Umzuges

Januar

Die Einweihungsfeier ist vorbei (Siehe dazu den Beitrag und die Galerie). Die Renovierungsarbeiten sind nun nahezu abgeschlossen.

Es fehlen noch hier und da ein paar Kleinigkeiten, aber die Flure sind feritg gestrichen, die Spinte stehen und werden auch schon gerne genutzt und die Regale, Schränke und Wandtafeln sind angebracht. DEr Alltag ist eingekehrt und wir fühlen uns wie Zuhause!

Da bleibt nun noch allen Handwerkern, Möbelpackern, Kolleginnen und Kollegen, Angehörigen, Kindern, Eltern und natürlich unserem Architekten und Frau Smutny und ihrem Team für ihre Ausdauer und Arbeit und ganz herzlich für unsere schöne neue Schule zu danken!

Dezember

Nun haben wir uns schon gut in unserem neuen Schulgebäude eingelebt. Und sogar schon das erste gemeinsame Nikolausfest gefeiert. Einige Renovierungsarbeiten stehen immer noch aus, aber wie man schon sehen kann, ist sogar der Schulhof frisch geteert und es darf auch das Klettergerüst genutzt werden. Einige neue Regelungen wurden nötig (lesen Sie hierzu gerne auch die Lehrernachrichten mit dieser Überschrift) und im näheren Miteinander und im Laufe des Schulalltags werden sicherlich noch mehr dazu kommen.

Größte Neuerung ist sicherlich unser Kirchbesuch, der nun leider nicht mehr so oft in St. Bonaventura stattfinden kann, da der Weg dorthin einfach zu weit ist. Aber Pfarrer Behr besucht uns einmal wöchentlich und hält mit uns den Gottesdienst in der Schule ab und auch das ist sehr feierlich und ansprechend.

So langsam bereiten wir uns auch auf die Einweihungsfeier am 26.1.18 vor. Wir hoffen, dass viele Besucher kommen werden!

Viele Grüße!

 

November

Es ist vollbracht! Kisten und Möbel sind umgezogen, das Meiste ist schon eingeräumt! Nicht alle Renovierungsarbeiten sind fertig, aber ein bisschen schön ist es schon!!!!!!

Am ersten Schultag nach den Ferien versammelten wir uns noch einmal in den leeren Klassenräumen und verabschiedeten uns so von unserem alten Schulgebäude. Und mit ein bisschen Wehmut, aber frohen Schrittes ging es dann im Gänsemarsch, begleitet von der Polizei und gefilmt und fotografiert von zahlreichen Eltern, Zeitungsfotografen und dem WDR, zur neuen Schule. Dort wurden erst einmal die Klassenräume genau begutachtet und anschließend erkundeten die Klassen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen/ ihrem Lehrer die ganze Schule. Das war ganz schön aufregend! (Sehen Sie hierzu auch den Beitrag des WDR-Fernsehens aus der Lokalzeit!)

Auf dem Weg zum neuen Gebäude:

Und so sieht es jetzt schon aus:

Ihr Team der (noch) KGS Am Stadion

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.